ellog - Das E-Learning-Logbuch

Herzlich willkommen auf dem E-Learning-Logbuch des Medienzentrums der TU Dresden!

Wir informieren an dieser Stelle aktuell über die E-Learning-Angebote und -Services des Medienzentrums, das als zentrale Einrichtung der TU Dresden den Einsatz von E-Learning unterstützt und begleitet. Unser Angebot richtet sich vorrangig an alle E-Learning-Akteure der TU Dresden, aber auch an alle EL-Partner an Universitäten, Hochschulen sowie externen Einrichtungen, wie der Bildungsportal Sachsen GmbH.

Donnerstag, 12. Juli 2018

Themenreihe Digitales Lehren und Lernen in der Hochschullehre: Foren

Im Internet sind Foren zu verschiedensten Themen sicherlich jedem schon einmal begegnet. Sie dienen dem Austausch und der Archivierung von Gedanken, Meinungen und Erfahrungen. Die Kommunikation in Foren erfolgt asynchron, ein Beitrag wird also nicht unmittelbar und sofort, sondern zeitversetzt beantwortet. Im heutigen Blogbeitrag möchten wir Ihnen vorstellen, wie Sie ein Forum in Ihrer Lehre einsetzen können.


Funktionsweise


Der Aufbau eines Forums erfolgt in einzelnen Bereichen die jeweils ein Thema oder eine Frage behandeln (Threads). Innerhalb dieser Threads werden diese über die Beiträge (Posts) der Teilnehmenden diskutiert oder beantwortet. Um einen Beitrag zu verfassen wird meist eine Registrierung verlangt. Zur Steuerung des Forenverlaufs sollte eine Moderation des Forums erfolgen

Nutzungsszenarien

In der Lehre gibt es verschiedene Einsatzmöglichkeiten zur Nutzung von Foren.

Beispielsweise ist es möglich, Foren für Konsultationen oder die Diskussion inhaltlicher Fragen zu verwenden. Dies bietet den zentralen Vorteil, dass die einzelnen Fragen der Studierenden jederzeit für alle anderen Teilnehmer/-innen des Kurses sichtbar und somit nachlesbar sind. Auf dieses Weise kann wiederholtes Nachfragen zu einem Thema vermieden werden.

Abgesehen von dieser Art „Fragenspeicher“ können im Forum auch Glossare oder themenspezifische Lexika erarbeitet werden, indem die zentralen Begriffe der Lehrveranstaltung digital zusammengefasst und aufbereitet werden. Da verschiedene Definitionen und Argumentationslinien stets abrufbar sind, schafft diese schriftliche Dokumentation die Möglichkeit, die vorhandenen Beiträge für das eigene Repertoire an Argumenten zu nutzen oder deren Plausibilität zu bewerten. Dieser Prozess kann zum Beispiel ebenfalls in Form eines Online-Rollenspiels arrangiert werden.

Denkbar ist darüber hinaus, dass sich die Studierenden über das Forum in einer virtuellen Gruppenarbeit organisieren und so Arbeitsschritte, Arbeitsaufträge und Entscheidungsprozesse festhalten, die somit jederzeit für jeden Teilnehmenden sichtbar sind.

Foren in OPAL

Die Lernplattform OPAL bietet einen Kursbaustein Forum zum Austausch von Kursteilnehmenden untereinander oder um Fragen an die Kursverantwortlichen und Betreuenden zu richten. Dabei bietet es neben den Grundfunktionen Posts zu beantworten oder zu zitieren weitere Möglichkeiten:
-    Individuelle Markierung von Favoriten-Beiträgen
-    Filterung der Beiträge (z.B. nach markierten oder neuen Beiträgen)
-    Prämierung des besten Beitrages durch die Moderierenden
-    Bewertung der Beiträge durch die Teilnehmenden (Daumen hoch/runter)
-    Erlauben anonymer Beiträge (optional mit Freigabe durch die Moderierenden)
In OPAL kann das Forum als Gruppenwerkzeug angeboten werden. Integriert in den Kursbaustein Wiki dient es als Diskussionsforum zu den einzelnen Wiki-Seiten. Um über Änderungen per E-Mail auf dem Laufenden zu bleiben können OPAL-Foren abonniert werden.


Häufigste Nutzungsformen und didaktische Funktionen an der TU Dresden

Die Nutzung von Foren bietet einige Vorzüge für die Lehre, welche in den verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen an der TU Dresden unterschiedlich stark genutzt werden: Während dieses Medium in den Geisteswissenschaften (51,5%) und den Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (52,7%) von einem relativ hohen Anteil genutzt wird, geben in Mathematik und den Naturwissenschaften sowie den Ingenieurswissenschaften jeweils lediglich nur etwa 30% der Befragten an, Foren zu nutzen. Grundsätzlich stellt jedoch ein sehr hoher Anteil der Befragten (90,7%)  Foren in einem Lehrmanagementsystem bereit. Die Einbindung von Foren an der TU Dresden erfolgt gegenwärtig insbesondere als freiwilliges Angebot der Lehrenden (88,1%).

Veröffentlicht unter CC BY-SA Lizenz