ellog - Das E-Learning-Logbuch

Herzlich willkommen auf dem E-Learning-Logbuch der TU Dresden!

Wir informieren an dieser Stelle aktuell über E-Learning-Angebote und -Services insbesondere an der TU Dresden. Unser Angebot richtet sich vorrangig an die E-Learning-Akteure der TU Dresden, aber auch an alle E-Learning-Partner an Universitäten, Hochschulen sowie externen Einrichtungen, wie der Bildungsportal Sachsen GmbH.

Samstag, 23. Mai 2020

Weiterbildung zur digitalen Umsetzung der Lehre

Samstag, 2. Mai 2020

Webinarreihe E-Learning@TUD startet am Dienstag 05.05.2020

Am kommenden Dienstag startet unsere Webinarreihe E-Learning@TUD. Neben den digital workspaces und unseren persönlichen Unterstützungsangeboten ist sie einer der Bausteine, mit denen wir Sie weiterhin bei der Digitalisierung Ihrer Lehre unterstützen möchten.

Dienstag, 28. April 2020

Weiterbildungsangebot für synchrone virtuelle Lehre (Videokonferenzen)

Synchrone virtuelle Lehrveranstaltungen sind aktuell ein wichtiger Baustein in der digitalen Lehre. Seminare, Übungen, Sprachkurse, aber auch Vorlesungen werden als Live-Veranstaltungen umgesetzt. Benötigen Sie Unterstützung bei der Konzeption und/oder Durchführung von virtuellen Lehrveranstaltungen?

Sie können sich im Rahmen des workspaces u. a. folgenden Fragen widmen: Welche didaktischen Aspekte sind in virtuellen Lehrveranstaltungen wichtig? Welche Tools kann ich dafür nutzen? Wie kann ich meine Inhalte entsprechend aufbereiten? Welche rechtlichen Aspekte muss ich beachten? Wie kann ich mit meinen Studierenden kommunizieren? Welche fachspezifischen Besonderheiten gibt es?

Der digital workspace hat den Charakter einer Lernwerkstatt, d. h. Sie selbst entscheiden, welchen Themen Sie sich widmen möchten und wie viel Zeit Sie dafür aufwenden. An insgesamt vier Terminen begleiten wir Sie dabei nicht nur bei der Konzeption, sondern - sofern Sie das wünschen - auch bei der Durchführung der virtuellen Lehrveranstaltung. Gern können Sie selbstverständlich auch nur an einzelnen Teilen des workspaces teilnehmen - wir möchten, dass Sie genau die Unterstützung finden, die Sie benötigen.

Ihre Teilnahme ist mit 10 AE bis max. 16 AE anrechenbar
Anerkennungsmöglichkeiten:
  • 16 AE (MMD, LLC) bei Durchführung (inkl. Hospitation) und Reflektion der virtuellen Lehrveranstaltung
  • 14 AE (MMD, LLC) bei Abgabe eines Lehrkonzeptes für eine virtuelle Lehrveranstaltung
  • 10 AE (MMD, LLC) bei Teilnahme an den synchronen Veranstaltungsteilen
Weiterführende Informationen finden Sie im Weiterbildungskatalog der TUD, Anmeldungen sind durch das Einschreiben in einen begleitenden OPAL-Kurs möglich.

Donnerstag, 9. April 2020

Optimierte Zugriffssteuerung in OPAL-Kursen

OPAL bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten, um die Zugriffe auf einzelne Kursbausteine zu steuern – beispielsweise für bestimmte Zeiten, Hochschulen, Lerngruppen oder nach Bestehen eines Tests. Dabei kann sowohl die Sichtbarkeit als auch der Zugang geregelt werden:
  • Ist ein Kursbaustein in der Sichtbarkeit eingeschränkt, dann ist er bei fehlender Berechtigung ausgeblendet.
  • Bei Begrenzung des Zugangs wird der Kursbaustein zwar in der Navigation angezeigt, auf die Inhalte kann aber bei fehlender Berechtigung nicht zugegriffen werden. Es ist lediglich eine Information sichtbar, warum der Zugang nicht möglich ist.

Konfigurationshinweise

Eine redundante Festlegung von Berechtigungen belastet die Plattform unnötig. Dies kann besonders bei vielen gleichzeitigen Zugriffen (wie aktuell) problematisch werden. Zudem ist die Konfiguration und Pflege dadurch aufwändiger. Folgende Grundsätze sind zu beachten:

  • Konfigurieren Sie niemals Sichtbarkeit und Zugang bei einem Kursbaustein identisch:
    Auf einen nicht sichtbaren Kursbaustein ist auch kein Zugang möglich.
  • Konfigurieren Sie keine Sichtbarkeit oder den Zugang eines untergeordneten Bausteins, wenn diese Regeln identisch zu einem übergeordneten Baustein sind:
    Untergeordnete Kursbausteine übernehmen vollständig die Einstellungen der übergeordneten Kursbausteine.
    Dadurch sind Kursbausteine ohne eigene Beschränkung auch per Direktlink nicht erreichbar, wenn ein übergeordneter Kursbaustein geschützt ist.
  • Die Konfiguration von Sichtbarkeit und Zugang können sich selbstverständlich ergänzen, sofern sie aufeinander aufbauen. Einstellungen zur Sichtbarkeit können Einstellungen zum Zugang überschreiben.

Standardmäßig sehen Kursverantwortliche unabhängig von den Beschränkungen die vollständige Kursstruktur in der Kursansicht. Möchten Sie die gleiche Zugriffsansicht wie die Studierenden erhalten, aktivieren Sie jeweils „Regeln auch für Verantwortliche und Gruppenbetreuer anwenden“.
Weitere Informationen zum Einsatz der Zugriffsbeschränkungen finden Sie im OPAL-Handbuch.


Beispiel

Nachfolgend ist die Struktur eines Beispielkurses samt jeweils eingestellter und vererbter Zugriffsregeln dargestellt.

Beispielkurs mit beschränktem Zugriff auf einzelne Bausteine


In der Praxis verhält sich der Kurs folgendermaßen:
  • Nur Mitglieder der TU Dresden können auf den Inhalt des Kurses zugreifen. Sichtbar er aber auch für Personen anderer Hochschulen. Dies ist im obersten Baustein (Musterkurs) definiert und vererbt sich auf alle untergeordneten/eingerückten Bausteine.
  • Vor dem 1.4. kann lediglich der E-Mail-Baustein genutzt werden. Es ist allerdings bereits ersichtlich, dass es eine Einschreibung geben wird. Das Freigabedatum wird den Studierenden angezeigt.
  • Erfolgt der Zugriff am 16.4., ist die Einschreibung in die Lerngruppe möglich. Dadurch werden alle weiteren Bausteine sichtbar. Die Aufgabe der 2. Woche ist jedoch noch nicht zugänglich.

Für Mitglieder der TU Dresden sieht das Kursmenüs damit in Abhängikeit vom Zugriffsdatum wie folgt aus:
Kursmenü des Beispielkurses für Mitglieder der TU Dresden