ellog - Das E-Learning-Logbuch

Herzlich willkommen auf dem E-Learning-Logbuch des Medienzentrums der TU Dresden!

Wir informieren an dieser Stelle aktuell über die E-Learning-Angebote und -Services des Medienzentrums, das als zentrale Einrichtung der TU Dresden den Einsatz von E-Learning unterstützt und begleitet. Unser Angebot richtet sich vorrangig an alle E-Learning-Akteure der TU Dresden, aber auch an alle EL-Partner an Universitäten, Hochschulen sowie externen Einrichtungen, wie der Bildungsportal Sachsen GmbH.

Freitag, 4. Mai 2018

Praxisbeispiel: Posterwettbewerb „Digital unterstütze Lehre“ – die Preisträger (Platz 1)

Am 01.03.2018 fand im Rahmen des 3. E-Teaching Day im Hörsaalzentrum der Posterwettbewerb „Digital unterstützte Lehre“ statt. In den letzten Wochen stellten wir Ihnen bereits die Preisträger des zweiten und dritten Preises vor.

Abschließend möchten wir Ihnen heute die Preisträger des 1. Platzes vorstellen: Dipl.-Ing. Markus Ahnert vom Institut für Siedlungs- und Industriewasserwirtschaft und Dr. David Kneis und Dr. Thomas Petzold vom Institut für Hydrobiologie. Mit ihrem Projekt "webLAB* - Eine virtuelle Kläranlage im Hörsaal" überzeugten Sie die Jury und erhielten ein Preisgeld in Höhe von 3000 €.

Ausgangspunkt/Ziele
Mit Hilfe von Simulationen lassen sich komplizierte naturwissenschaftliche und ingenieurtechnische Sachverhalte verdeutlichen. Studierende an diese heranzuführen ist jedoch aufgrund komplexer Formeln und schwer bedienbarer Spezialsoftware eine Herausforderung und benötigt einen hohen Einarbeitungsaufwand.

Konzept/Umsetzung
Am Beispiel der Abwasserbehandlung sollen die Studierenden über eine Web-App intuitiv und interaktiv an Simulationen herangeführt werden. Dabei stehen die leichte Zugänglichkeit über einen Web-Browser sowie die Ortsunabhängigkeit durch die Mobilfähigkeit der Anwendung im Vordergrund. Die zugrundeliegenden Modellgleichungen sollen einsehbar sein, jedoch nicht abschreckend im Vordergrund stehen.

Bereits in der Grundlagenausbildung führt das Modell die Studierenden schrittweie an die Simulation von steuernden Eingriffen auf Kläranlagen heran wobei sich die Komplexität schrittweise mit dem vermittelten Wissen erhöht.
Bei der Web-App handelt es sich um eine Eigenentwicklung. In diese können mit überschaubarem Aufwand Modelle anderer Fachgebiete (z.B. aus Biologie, Chemie, Medizin, Wirtschaftswissenschaften)  implementiert werden.

Potenziale
Mit Hilfe der mehrsprachigen Plattform gelingt ein einfacher pädagogischer Zugang zu wissenschaftlichen Zusammenhängen. Sie kann in die Lernplattform OPAL eingebunden werden und unterstützt so einerseits die Präsenzlehre, kann zudem andererseits instituts- sowie universitätsübergreifend angewendet werden. So soll das System in gemeinsamen Weiterbildungen mit Projektpartnern in der Ukraine zum Einsatz kommen.

Wir gratulieren den Preisträgern zur erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb und wünschen weiterhin viel Erfolg beim Einsatz von E-Learning in der Lehre.

Den aktuellen Prototyp können Sie sich auf der webLAB-Seite ansehen.
Das Projekt wurde in der letzten Förderperiode aus Multimediafonds-Mitteln der TU Dresden unterstützt.