ellog - Das E-Learning-Logbuch

Herzlich willkommen auf dem E-Learning-Logbuch der TU Dresden!

Wir informieren an dieser Stelle aktuell über E-Learning-Angebote und -Services insbesondere an der TU Dresden. Unser Angebot richtet sich vorrangig an die E-Learning-Akteure der TU Dresden, aber auch an alle E-Learning-Partner an Universitäten, Hochschulen sowie externen Einrichtungen, wie der Bildungsportal Sachsen GmbH.

Mittwoch, 25. September 2019

OPAL-Praxistipp: Einschreiben – aber richtig!

Bald beginnt die Vorlesungszeit und die Studierenden werden sich für die Lehrveranstaltungen eintragen. Damit die Einschreibungen reibungslos ablaufen, möchten wir an dieser Stelle die Möglichkeiten für Einschreibungen in der Lernplattform OPAL vorstellen und hilfreiche Tipps an die Hand geben.


Einschreibung

Der Kursbaustein Einschreibung in OPAL erlaubt Lernenden, sich selbständig in angebotene Lerngruppen einzutragen. Der/Die Kursverantwortliche kann in der Einschreibung für eine Veranstaltung eine oder mehrerer Lerngruppen anbieten und dabei auch festlegen, in wie viele Gruppen des Bausteins man sich eintragen kann. Zudem können über die Konfiguration der Gruppe insbesondere folgende Punkte pro Lerngruppe eingestellt werden:
  • Gruppengröße
  • Einschreibezeitraum
  • Warteliste (mit oder ohne Nachrücken)
  • selbstständiges Austragen

Abb. 1: Drei unterschiedlich konfigurierte Gruppen in einem Kursbaustein Einschreibung

Eingeschriebene Nutzer/innen sind Teilnehmer der Lerngruppen. Diese können von Kursverantwortlichen über das Gruppenmanagement verwaltet und per E-Mail kontaktiert werden.

Um gestaffelte Einschreibungen – z.B. zur Unterteilung einer großen Lerngruppe – durchzuführen, können innerhalb eines Kurses mehrere Einschreibebausteine verwendet werden.

Einschreibungen mit großen Teilnehmerzahlen

Um die erhöhten Zugriffszahlen zum Semesterbeginn zu kompensieren, werden die Serverkapazitäten von OPAL in dieser Zeit jeweils erhöht. Trotz dessen kann es aber zu Leistungsengpässen kommen, insbesondere durch die zeitgleichen Zugriffe auf Einschreibungen für große Teilnehmerkreise. Um diese zu minimieren, können Sie bei der Erstellung von Einschreibungen folgende Hinweise beachten:
  • Legen Sie den Beginn der Einschreibungen auf einen unüblichen Zeitpunkt, also beispielsweise auf 8:37 Uhr statt 8 Uhr. So verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass der Ansturm auf Ihre Einschreibung zeitgleich mit anderen Einschreibungen stattfindet.
  • Wenn Sie selbst mehrere Einschreibungen in einem oder mehreren Kursen anbieten wollen, dann lassen Sie diese nicht zeitgleich, sondern mit einigem zeitlichen Abstand nacheinander starten. 
  • Informieren Sie ggf. Ihr E-Learning-Team (der TU Dresden) darüber, wann Sie große Einschreibungen planen, damit gleiche Einschreibezeiträume von unterschiedlichen Einrichtungen vermieden werden können.

 Abb. 2: Konfiguration des Zugangs zu einer Einschreibung mit Datumsabhängigkeit


Gruppenabhängige Zugriffsbeschränkungen

Eine wichtige Funktion der Lerngruppen ist die Zugriffsbeschränkung auf Kursinhalte. So können Bausteine wie beispielsweise Ordner so konfiguriert werden, dass nur Gruppenteilnehmer/innen auf diesen Zugriff haben.

TIPPS

1) Achten Sie bei der gruppenabhängigen Freischaltung von Kursinhalten auf einen zeitlichen Versatz zur Einschreibung. Beenden Sie zunächst die Einschreibung, bevor Sie Ihre Kursmaterialien anbieten.

 
Abb. 3: Datumsbeschränkter Ordner in der Kursansicht  

2) Bitte beachten Sie, dass der Einschreibebaustein selbst nicht auf die einzutragende Gruppen beschränkt werden sollte. Dies führt sonst dazu, dass die Einschreibung nur für bereits eingeschriebene Personen zugänglich ist.
Abb. 4: Fehlerhaft konfigurierter Zugang eines Einschreibebausteins


Bei weiteren Fragen erreichen Sie das E-Learning-Team der TU Dresden unter der Telefonnummer 0351-463-34942 bzw. der E-Mailadresse elearning@tu-dresden.de.
 

Hilfe zu Einschreibungen finden Sie auch im Benutzerhandbuch von OPAL.