ellog - Das E-Learning-Logbuch

Herzlich willkommen auf dem E-Learning-Logbuch des Medienzentrums der TU Dresden!

Wir informieren an dieser Stelle aktuell über die E-Learning-Angebote und -Services des Medienzentrums, das als zentrale Einrichtung der TU Dresden den Einsatz von E-Learning unterstützt und begleitet. Unser Angebot richtet sich vorrangig an alle E-Learning-Akteure der TU Dresden, aber auch an alle EL-Partner an Universitäten, Hochschulen sowie externen Einrichtungen, wie der Bildungsportal Sachsen GmbH.

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Offizielle Stellungnahme zu den OPAL-Ausfällen

Momentan steht die Bildungsportal Sachsen GmbH als Systembetreiber der zentralen Lernplattform OPAL im intensiven Kontakt mit allen Beteiligten. Dazu zählen insbesondere die Kollegen an der Uni Zürich (Entwickler der zugrundeliegenden Software OLAT) sowie das Uni-Rechenzentrum der TU Chemnitz (Server-Standort und Hosting).

Ziel ist die Analyse der aufgetretenen Probleme sowie die Definition von Maßnahmen, diese zukünftig zu vermeiden.

Sobald eine offzielle Stellungnahme vorliegt, werden wir dazu berichten.

Stellungnahme vom 04.11.2008 17:24:
Zitat aus einer Mail des Systembetreibers BPS Bildungsportal Sachsen GmbH

"[...] Die Schwierigkeiten, die zu den Systemausfällen geführt haben, sind vielschichtig. Zunächst steht im Vordergrund das Update auf OLAT 6. In dieser neuen Version sind sehr viele tief greifende Softwareänderungen enthalten. Im Vorfeld des Releasewechsels auf OPAL 2.4 lief das Pre-Release vom 19.09. bis zum 7.10.2008 stabil, einige Fehler konnten noch in dieser Zeit behoben werden. Daraufhin haben wir uns entschlossen, das Update auch auf das Produktive OPAL 2.4. auszurollen.

Unter den Bedingungen des überaus großen Nutzeransturms und der extrem hohen Nutzungsintensität am Semesteranfang traten dann einige Kinderkrankheiten von OLAT 6 zutage, die teilweise direkt zum Absturz von OPAL führten. Auch die Anbindung des Chat-Servers erwies sich als nicht genügend leistungsfähig.

Zusätzlich wurde klar, dass die Hardwareauslegung nicht mehr ausreichend dimensioniert war. In Kombination mit nicht adäquat angepassten Konfigurationen der Software, individuellen Konfigurationsfehlern und der in Teilen nicht optimal funktionierenden Datenbank führte dies zu weiteren Ausfällen oder zur teilweise extremen Verlangsamung von OPAL. [...]"

Es wurden technische Veränderungen an der Server-Infrastruktur vorgenommen. Das dadurch verbesserte Antwortverhalten von OPAL führt dazu, dass ab heute, 05.11.2008, keine Beschränkung der parallelen OPAL-Sitzungen mehr geben wird. Außerdem wird die Dauer einer Sitzung (Session) wieder auf zwei Stunden verlängert. Die Chat-Funktionlität bleibt im Gegensatz dazu weiterhin deaktiviert.

Aus Sicht des E-Learning-Supports an der TU Dresden bleibt kritisch anzumerken, dass der Zeitpunkt des Releasewechsels (jeweils zum Start des Semsters) denkbar ungünstig ist. Wenn die Software im Vorfeld nicht ausreichend getestet ist, führt der Nutzeransturm zum Semesterbeginn (Erst-Anmeldungen nach Immatrikulation, Einschreibungen, etc.) unweigerlich zu derartigen Problemen. Softwarefehler schlagen dann besonders hart zu. Ein Komplettausfall der Lernplattform ist zukünftig inakzeptabel - dafür sind zu viele Nutzer an TU Dresden direkt oder indirekt vom ordnungsgemäßen Funktionieren abhängig.

Der Systembetreiber BPS Bildungsportal Sachsen GmbH hat angekündigt, in Zukunft intensive Lasttests vor der Inbetriebnahme der Software durchzuführen, um weitgehend verlässliche Aussagen zum Verhalten von OPAL bei hoher Nutzungsintensität zu erlangen.